Besteht ein erhöhtes Risiko eines hohen Blutdrucks nach einem Schwangerschaftshypertonus bei einer Folgeschwangerschaft

You are here:
< All Topics

Wenn der Blutdruck bei einer vorangegangenen Schwangerschaft erhöht war, besteht bei einer Folgeschwangerschaft ein höheres Risiko neuerlich während der Schwangerschaft einen Hochdruck zu entwickeln. Das selbe gilt auch für die Präeklampsie. Das Risiko ist umso größer je höher der Blutdruck bei der letzten Schwangerschaft war und und je früher dieser aufgetreten ist.  Im Mittel liegt das Risiko für die Entwicklung einer Schwangerschaftshypertonie “ bei Patientinen welche einen hohen Blutdruck in einer vorangegangenen Schwangerschaft gehabt haben im bei 16 – 47 % und für eine Präeklampise zwischen 14 – 28%. Wenn bei zwei vorangegangenen Schwangerschaften eine Präeklamise aufgetreten ist, liegt das Risiko sogar bei 32%. Deshalb sind engmaschige Blutdruckkontrollen gerade bei jenen Schwangeren erforderlich, welche schon einmal einen Schwangerschaftshypertonus oder eine Präeklampsie gehabt haben.

Die Prä-eklampsie ist durch Bluthochdruck Eiweissverlust über den Harn und Beinschwellungen charakterisiert.

Next Darf ich schwanger werden wenn ich Bluthochdruck habe?