Besteht ein Zusammenhang zwischen Erektionsschwäche (erektiler Dysfunktion) und Bluthochdruck?

You are here:
< All Topics

Männer mit Bluthochdruck leiden doppelt so oft an einer Erektionsschwäche wie Männer mit normalem Blutdruck. Die Wahrscheinlichkeit eine  Erkektionsschwäche zu bekommen steigt bei Bluthochdruck Patienten mit Zunahme des Alters, Zunahme des Blutdrucks und wenn weitere Risikofaktoren (erhöhte Blutfette, Diabetes, Übergewicht) vorhanden sind. Bluthochdruck schädigt die Gefäße, vor allem die kleinen Gefäße welche für die Erektion verantwortlich sind. Eine Erektionsschwäche weißt somit auf eine Gefäßschädigung hin. So haben (oder entwickeln) Patienten mit einer Erektionsschwäche häufiger auch eine Herzkranzgefäßerkrankung.

Next Führt Alkoholkonsum bei Bluthochdruck zu Schlaganfällen?