Führt Stress zu Bluthochdruck?

You are here:
< All Topics

Stress kann zweifellos den Blutdruck erhöhen. Stresshormone wie Adrenalin und Noradrenalin führen zu einem oft sehr schnellen und deutlichen Blutdruckanstieg. Meist normalisiert sich der Blutdruck aber wieder wenn der Stress sinkt. Ob Stress längerfristig  zu Bluthochdruck führt ist nicht geklärt. Wenn man häufig unter Stress leidet könnten die Gefäße, Nieren und das Herz möglicherweise geschädigt werden. Dadurch könnte der Bluthochdruck fixiert werden. Der Blutdruck kann dann auch hoch wenn kein Stress vorliegt. Ein weiterer Faktor könnte ebenfalls eine Rolle spielen: Personen welche unter Stress leiden haben oft schädliche Lebensgewohnheiten wie Rauchen, höheren Alkoholkonsum und Übergewicht bzw. schlechte Ernährung. Über diese Faktoren könnten Stress ebenfalls zu Bluthochdruck führen.

Auswirkung von Stress auf den Körper. Stress führt über die Ausschüttung von Hormonen (Adrenocorticotropes Hormon, Adrenalin, Cortisol), unter anderen zu einer Erhöhung des Blutdrucks

Previous Führt Bewegungsmangel zu Bluthochdruck?
Next Gibt es Risikofaktoren für einen erhöhten Blutdruck ?