Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Depression?

You are here:
< All Topics

Patienten mit Bluthochdruck leiden oft auch an Depressionen. Untersuchungen zeigen, dass bei einer genauen klinischen Befragung jeder fünfte Bluthochdruck Patient Angaben macht welche auf eine Depresssion schliessen läßt. Die Ursachen für das häufig gemeinsame Auftreten von Depression und Bluthochdruck ist nicht gänzlich geklärt. Patienten mit Bluthochdruck und Depresssion haben aber einen geringeren sozioökonomischen Status, sind kränker, haben einen schlechtere Lebensqualität und sterben auch früher. Man geht jedenfalls davon aus das es eine Wechselwirkung zwischen Bluthochdruck und Depression gibt.

Bei vielen Patienten mit einer Depression findet man auch Bluthochdruck

Auf der einen Seite erhöht eine Depression (über den Faktor Stress) den Blutdruck. Andererseits führt ein hoher Blutdruck (über die die Schädigung der Organe) zu mehr Krankheitsgefühl, dies begünstigt wiederum die Depression.

Previous Beeinflusst psychosozialer Stress den Blutdruck?
Next Hat Meditation / Autogenes Training einen günstige Einfluss auf Bluthochdruck?