Was ist ein Aortenaneurysma?

You are here:
< All Topics

Bluthochdruck kann zu einer Erweiterung und Ausbuchtung (aneurysma) der Hauptschlagader (Aorta) führen. Die Ausbuchtung entsteht in der Regel unbemerkt. Patienten haben keine Beschwerden. Es besteht aber die Gefahr, dass die Hauptschlagader einreißt und des dadurch zu einer lebensbedrohlichen Blutung kommt. Oft kommt es aber nicht gleich zum Aortenriss. Die Wand der Hauptschlagader zerschichtet sich zuerst (Dissektion). In dieser Phase können Patienten auch heftige Rückenbeschwerden haben.

Univ. Prof. Dr. Thomas Binder

Ein Ausbuchtung der Hauptschlagader nennt man Aortenaneurysma. Ein Aneurysma kann an jeder Stelle der Hauptschlagader auftreten. Jeh nach Lokalisation sprechen wir von einen Thorax- (Brustraum) oder einem Abdominellen- (Bauchraum) Aneurysma. Bluthochdruck, Atherosklerose und Rauchen sind wichtige Risikofaktoren für eine Aneurysma. Es gibt aber auch andere Ursachen für ein Aneurysma. So können auch Patienten mit einer angeborenen Bindegewebsschwäche (z.B. Marfan Syndrom, Ehrlos Danlos Syndrom) Aortenaneurysmen entwickeln.

Eine Ausbuchtung eines Gefäßes bezeichnet man als Aneurysma. Aneurysmen können in allen Arterien vorkommen. Von großer Bedeutung im Rahmen einer Hochdruckerkrankung sind vor allem Aneurysmen der Hauptschlagader. Die genaue Lokalisation und Größe der Aneurysmen kann variieren.

Gerade bei Hochrisikopatienten sollte daher ein Ultraschalluntersuchung des Bauches zum Ausschluss eines Aortenaneurysmas durchgeführt werden. Gelegentlich wird auch bei einem Herzultraschall (Echokardiographie) ein Aortenaneurysma festgestellt.

Ist eine Aortenaneurysma gefährlich?

Aneurysmen können einreissen (Ruptur) und so zu einer lebensbedrohlichen Blutung führen. Das Risiko steigt mit der Größe des Aneurysma da die Wand hierbei immer dünner wird. Oft kommt es vor den Einreissen auch zu einer „Zerschichtung“ (Dissektion) der Aortenwand. Wenn dies passiert haben die Patienten meist heftige Schmerzen (z.B. im Rücken). Hoher Blutdruck begünstigt die das Einreissen der Aorta, deshalb sind vor allem Blutdruckkrisen zu meiden. Aortenanuerysmen werden mit einer Operation oder durch das Einsetzen eines Aorten stents behandelt. Dies sollte vor allem bei einer Dissektion rasch erfolgen. Bei vorliegen eines Aortenaneurysma sollte der Blutdruck in jedem Fall gut eingestellt werden und regelmäßige Kontrollen (Ultraschall / Computertomographie) durchgeführt werden.

Previous Was ist die Schaufensterkrankheit?
Next Was ist Vorhofflimmern?