Was ist ein „behandlungsresitenter“ Hochdruck?

You are here:
< All Topics

Wenn der Blutdruck trotz Gabe von mehr als 3 Medikamenten in ausreichender Dosierung weiterhin über 140/90mmHg liegt (und keine sekundärer Bluthochdruck vorliegt) spricht man von einem behandlungs- oder therapieresistenten Bluthochdruck. Bevor die Diagnose gestellt wird muss aber sicher gestellt werden, dass die Blutduckmessungen richtig durgeführt wurden und ob nicht doch eine behandelbare Ursache wie:

vorliegen. Gerade bei diesen Patienten sollte auch auf die Nierenfunktion geachtet werden, da eine Nierenschädigung auch Ursache für eine Behandlungsresitente sein kann. Diese Form des Bluthochdrucks liegt in etwa 10% aller Bluthochdruckpatienten vor und ist oft mit Beschwerden assoziiert. Der Behandlungsresitente Bluthochdruck ist  mit einem höheren kardiovaskulärem Risiko verbunden. 

Wenn der Blutdruck trotz einer Behandlung mit mehr als 3 Medikamenten in ausreichender Dosierung zu hoch ist spricht man von einem behandlungsresistenten Hypertonie.

Previous Sollen auch ältere Patienten mit Bluthochdruck behandelt werden?
Next Was kann ich tun wenn der Blutdruck am Morgen sehr hoch ist?