Was kann ich tun wenn ich durch die Blutdruckbehandlung so müde und abgeschlagen bin?

You are here:
< All Topics

Viele Patienten klagen über Müdigkeit und Schwindel wenn der Blutdruck eingestellt wird. Gerade jene Patienten welche schon sehr lange Bluthochdruck haben fühlen sich mit Medikamenten „schlechter“ als ohne. Leider werden die Medikamente dann selbstständig absetzt. Mit etwas Geduld und einer langsamen Blutdrucksenkung fühlen sich Patienten nach dieser Anfangsphase aber zunehmend besser, die Müdigkeit nimmt mit der Zeit wieder ab.

Univ. Prof. Dr. Thomas Binder

Müdigkeit bei Einnahme von Blutdrucksenker ist meist Ausdruck einer erfolgreichen Blutdrucksenkung. Deshalb sollte keinesfalls die Behandlung abgebrochen werden In der Regel verringert sich die Müdigkeit mit Fortdauer der Behandlung.  Um die Beschwerden zu mindern empfiehlt es sich den Blutdruck langsame bzw. schrittweise zu senken.  Dadurch hat der Körper mehr Zeit sich an die tieferen Blutdruckwerte zu gewöhnen. Wenn der Blutdruck zu tief ist (hypotonie) sollte eine Dosisanpassung erfolgen. Gerade Betablocker sind bekannt dafür dass sie Müdigkeit machen. In diesem Fall kann der Betablocker durch ein anderes Medikament ersetzt werden.

Müdigkeit tritt oft als Folge einer Blutdrucksenkung auf. Dies ist nicht umbedingt als Nebenwirkung sonder als Zeichen einer erfolgreichen Blutdrucksenkung zu werten.
Previous Was ist eine „Hypotonie“
Next Was sind die häufigsten Nebenwirkungen von Blutdruck Medikamenten?