Was sind Omega-3 Fettsäuren (Fischöle)?

You are here:
< All Topics

Fischöle  (Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure) können von unserem Körper selbst nicht erzeugt werden. Wir müssen diese  mit der Nahrung aufnehmen. Fischöle sind in größeren Mengen in fettrreichen Fischen wie, Lachs, Makrelen, Forellen and Meeresfrüchte sowie Krabben enthalten. In konzentierter Form sind Fischöle  als Nahrungsergänzungsmittel in form von Tropfen, Kapseln oder Tabletten im Handel. Fischöle haben einen günstigen Effekt auf die Blutfette in dem sie den Triglycerid- und LDL Cholesterinspiegel im Blut senken und das gute Cholesterin (HDL Cholesterin) etwas erhöhen. Ihnen wird eine Schutzfunktion für das Herzkreislaufsystem sowie eine Blutdrucksenkung zugeschrieben. Ob die schützende Funktion nur für natürlich vorkommende Quellen von Omega 3 (Fisch) zurückzuführen ist oder ob auch Nahrungsergänzungsmittel wirksam sind ist nicht endgültig geklärt. Fischöle werden auch bei rheumatische Beschwerde eingesetzt da sie die Beschwerden lindern können.  Die Ennahme von Fischöle ist ungefährlich.

Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Omega 3 – Fettsäuren. Hierzu gehören Fische (Lachs, Makrele, Rotbarsch, Garnelen). Omega 3 Fettsäuren sind aber auch in Walnüssen (Walnussöl), Leinsamen, Sojabohnen, Oliven, Grünkohl, Brokkoli, Kohlsprossen und Basilikum (Basilikumöl) enthalten.

Previous Was kann ich tun um mich salzärmer zu ernähren?
Next Welche Diät wird bei Bluthochdruck empfohlen?