Welche Bedeutung hat ein Ultraschall der Halsgefäße (Carotis Ultraschall) bei Bluthochdruck?

You are here:
< All Topics

Der Bluthochdruck führt zu Gefäßveränderungen (Atherosklerose, Verkalkung). Mit Hilfe das Carotis Ultraschalls (Halsgefäßultraschall) kann man solche Veränderungen nachweisen. Man sieht hierbei Verdickungen der Gefäßwand (Zunahme der intima media Dicke). Plaques (Ablagerungen in den Gefäßen) oder eine Verengungen der Gefäße. Solche Veränderungen sind mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfällen assoziiert. Studien haben auch gezeigt, dass bei solchen Veränderungen die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass Patienten auch Veränderungen in anderen Gefäßen haben. Vor allem der Herzkranzgefäße. Die Carotis Ultraschalluntersuchung hilft somit auch das Risiko für einen Herzinfarkt besser einschätzen zu können.

Ultraschall der Halsgefäße (Carotis Ultraschall) bei einem Patienten mit Bluthochdruck und Ablagerungen (Atherosklerose) in der Halsschlagader
Previous Welche Bedeutung hat der Herzultraschall bei Bluthochdruck?
Next Welche Laborwerte sollten bei Bluthochdruck untersucht werden?