Wie wird Bluthochdruck vererbt?

Das Bild zeigt ein Test kit (well plate) welches für die genetische analyse eingesetzt wird
You are here:
< All Topics

Patienten mit Bluthochdruck haben nicht selten Eltern oder Geschwister, welche ebenfalls Bluthochdruck haben. Bluthochdruck kann also vererbt werden. Wenn Bluthochdruck in ihrer Familien gehäuft auftritt sollten sie besonders aufmerksam sein und den Blutdruck häufiger messen.

Die Genetik spielt eine große Rolle bei der Entstehung des Hochdrucks.  Man schätzt das bei ca. 30-40% aller Bluthochdruck Patienten genetische Faktoren an der Entstehung des Bluthochdrucks beteiligt sind. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle sind mehrere Gene beteiligt (polygenetische Faktoren), wobei wir noch nicht wissen wie die Gene bei der Entstehung des Hochdrucks zusammenwirken. Wir wissen aber, dass das Risiko Bluthochdruck zu bekommen höher ist wenn beide Elternteile Bluthochdruck haben. Es gibt aber auch Formen des Bluthochdrucks welche über ein einziges Gen vererbt werden (monogenetische Hypertonie). Manche dieser „Syndrome“ äussern sich durch auffällige Laborwerte (z.B Hyokaliämie, tiefes Renin, Hyperaldosteronismus). Oft sprechen solche Patienten auch anders auf die Blutdruckmedikamente an. Solche Formen sind aber extrem selten helfen uns aber den Krankheitsprozess der Hypertonie besser zu verstehen.

Genetische Tests können eingesetzt werden um spezielle (seltene) Formen des vererblichen Bluthochdrucks nachzuweisen.

Die Zukunft der Genetik bei Bluthochdruck

Neben der Diagnose seltener Formen des Bluthochdrucks (monogenetische Erkrankungen), hofft man in Zukunft darauf mit genetischen Tests besser abschätzen zu können welche Menschen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Bluthochdrucks haben. Bei diesen Patienten könnten vorbeugende Massnahmen schon früh eingesetzt werden. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt in der Genetik bei Bluthochdruck ist die Entwicklung von Tests mit denen man vorhersagen kann welche Medikamente bei einem jeweilige Patient am besten wirkt (personalisierte Medizin).

Previous Welche Rolle spielt die Schilddrüse bei Bluthochdruck?