Welche Gefahr besteht bei Hochdruck während der Schwangerschaft?

You are here:
< All Topics

Bluthochdruck führt zu einer Vielzahl an Veränderungen, welche sowohl die Mutter als auch das Kind gefährden können. So kann die Durchblutung der Plazenta und somit auch die Sauerstoffversorgung eingeschränkt sein. Dadurch besteht die Gefahr einer Wachstumsverzögerung des Kindes und eines geringeren Geburtsgewichts. Bei Schwangerschaftshypertonie tritt auch häufiger eine vorzeitigen Plazentalösung auf. Auch die Mutter ist gefährdet da es in Abhängigkeit von der Höhe des Bluthochdrucks und der Ausbildung einer Präeklampsie / Eklampsie zu Organschädigungen und sogar Schlaganfällen kommen kann. Gegebenenfalls ist auch eine vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft erforderlich. Die folgende Tabelle fasst die möglichen Komplikationen für das Kind und die Mutter zusammen:

Risiko für das KindRisiko für die Mutter
WachstumsverzögerungPlazentalösung
FrühgeburtSchlaganfall
Geringeres GeburtsgewichtOrganversagen (Niere, Leber)
Tod des KindesBlutgerinnungsstörung
Mögliche Auswirkungen eines Bluthochdrucks während der Schwangerschaft

In den meisten Fällen kann der Blutdruck aber durch eine entsprechende Behandlung kontrolliert werden und so das Risiko deutlich gesenkt werden.

Während der Schwangerschaft sollte der Blutdruck auch bei sonst gesunden Frauen regelmäßig gemessen werden. Bei Vorliegen einer Schwangerschaftshypertonie besteht eine erhöhtes Risiko sowohl für das Kind als auch für die Mutter.

Previous Welche Form der Verhütung wird bei Bluthochdruck empfohlen?
Next Welche Medikamente gegen Bluthochdruck sind während der Schwangerschaft erlaubt?