Wie ändert sich der Blutdruck mit zunehmendem Alter?

You are here:
< All Topics

Die Häufigkeit von Bluthochdruck steigt mit dem Lebensalter. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der 55-65 jähre alt ist, im weiteren Verlauf seines Lebens Bluthochdruck entwickelt liegt bei fast 90%. Die Häufigkeit von Bluthochdruck bei 80jährigen Altersheimbewohner liegt bei über 80%.

Der Blutdruck steigt mit dem Lebensalter. Ältere Menschen haben auch häufiger eine „systolische“ Hypertonie

Im Laufe des Lebens ändert sich auch das Verhältnis von systolischem zu diastolischem Blutdruck. Bis zum 50-60 Lebensjahr steigt sowohl der systolische als auch der diastolische Blutdruck. Ab dem 60 Lebensjahr steigt bei den meisten Patienten der systolischer Blutdruck weiter an, während der diastolische Blutdruck gleich bleibt, bzw. fällt. Die „systolische Hypertonie“ ist also häufiger bei älteren Patienten anzutreffen. Ältere Menschen zeigen auch öfter größere Blutdruckschwankungen und reagieren empfindlicher auf Lageveränderungen. In weiterer Folge kommt es häufiger zu Blutdruckabfällen (Hypotonie) und Schwindel bis hin zu Ohnmachtsanfällen bei (raschem) Aufstehen aus dem Liegen (orthostatische Hypotonie).

Previous Welche Information sollten Sie ihren behandlenden Arzt mitteilen wenn sie Bluthochdruck haben?
Next Wie häufig ist Bluthochdruck?