Wie beeinflusst Stress die Behandlung des hohen Blutdrucks?

You are here:
< All Topics

Patienten welche unter Stress stehen neigen auch zu selbstschädigenden Verhalten. Sie Rauchen öfter ernähren sich ungesünder und betreiben auch weniger Sport. Patienten welche unter Stress leiden nehmen die Bluthochdruckerkankung auch weniger wahr und sind seltener bereit ihren Lebensstil zu verändern. Sie haben schlichtweg oft „keine Zeit“ sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Anderseits kann aber auch das Krankheitsgefühl selbst zu Angst und Stress führen. Bluthochdruck und Stress schaukeln sich somit gegenseitig hoch. Stress führt auch oft zu Depressionen, welche die Behandlung erschwert und die Motivation des Patienten mindert Veränderungen des Lebensstils durchzuführen.

Stress und Bluthochdruck hängen stark zusammen. So verursacht Bluthochdruck stress. Als Folge kann es auch zu Depressionen kommen. Diese begünstigen wiederum den Bluthochdruck.
Previous Welche Möglichkeiten gibt es den Blutdruck zu senken?
Next Wie oft gelingt eine optimale Blutdruckeinstellung?