Wie funktioniert ein Blutdruckmessgerät?

You are here:
< All Topics

Der Blutdruck wird mit einer Druckmanschette gemessen. Hierbei gibt es 2 unterschiedliche Methoden den Blutdruck zu messen. Auskultatorisch und oszillometrisch. Bei der auskultatorischen Methode wird das Stethoskop auf die Arterie in der Ellenbeuge gelegt. Der Untersucher hört den Puls und kann somit während des Ablassens der Luft in der Manschette feststellen wie hoch der Blutdruck ist. Es gibt aber auch automatische Messgeräte mit Manschetten in denen ein Mikrophon eingebaut ist. Diese messen ebenfalls nach der auskultatorischen Methode. Bei der oszillometrischen Messung registriert die Manschette die „Schwingungen“ des Blutdrucks. Sie messen den  sog, Mitteldruck. Über diesen wird dann der systolische und diastolische Blutdruck berechnet. Für die Stethoskop basierte auskultatorischen Messung benötigt man Erfahrung, die Messgenauigkeit ist auch geringer als bei der oszillatorischen Messung. Vor allem für die Heim- und Selbstmessung haben sich deshalb automatische, meist oszillometrische Geräte durchgesetzt. Diese zeigen den Blutdruck (systolisch und diastolisch), und meist auch die Pulsfrequenz an.

Digitale (oszillometrische) und „analoge“ (auskultatorische) Blutdruckmessgeräte
Previous Welche Vorteile bietet eine Langzeitblutdruckuntersuchung (24 Stunden Blutdruck)?
Next Wie kann ich den Blutdruck bei Training und Sport messen?