Welchen Einfluss hat Kraftsport auf den Blutdruck?

Kraftsportler welcher gerade eine Hantel fallen lässt
You are here:
< All Topics

In Bezug auf den Blutdruck ist Kraftsport nicht die beste Form des Trainings. Allerdings muss mann Sport immer auch im Gesamtkontext der „Gesundheit“ sehen. Neben der positiven Wirkung auf den Blutdruck sollte daher auch auf die Beweglichkeit, das Gleichgewicht und dem Erhalt von Muskelmasse geachtet werden. Daher sind Sportarten welche eine Kombination aus Ausdauer, Kraft, Dehnung und Koordination trainieren zu bevorzugen (z.B Cross Fit). Oder man kombiniert unterschiedliche Sportarten

Univ. Prof. Dr. Thomas Binder

Bei Kraftsportarten (Gewichtheben, Hanteltraining, Bodybuilding) kommt es im Moment der Ausübung zu einem realtiv starken Blutdruckanstieg. Früher hatte man die Befürchtung, dass es dadurch zu Herzkreislaufkomplikationen kommen kann. Neuere Untersuchngen können dies aber nicht belegen. Kraftsport (vor allem wenn er mit Mass und Ziel durchgeführt wird und der Blutdruck gut eingestellt ist) ist also nicht generell bei Bluthochdruck „gefährlich“. Von Kraftsport ist allerdings abzuraten wenn eine der folgenden Krankheitsbilder vorliegt: Aortenklappenverengung, Aortenaneurysma, Herzmuskelschwäche, Rhythmusstörungen. Kraftsport kann langfristig auch zu einer Blutdrucksenkung führen. Trotzdem wird bei Bluthochdruck (wegen andere positiver Effekte) eher eine aerobe Belastung (Joggen, Schwimmen, Radfahren) angeraten.

Kraftsport kann zu ausgeprägten Blutdruckanstiegen bzw. Blutdruckspitzen  führen.
Kraftsport kann zu ausgeprägten Blutdruckanstiegen bzw. Blutdruckspitzen führen.

Previous Welche Formen des Trainings sollte man bei Bluthochdruck ausüben?
Next Welchen Einfluss hat Sport und Bewegung auf den Blutdruck?