Bilden sich die Veränderungen an den Organen welche durch einen Bluthochdruck verursacht wurde durch Senkung des Blutdrucks zurück?

You are here:
< All Topics

Zum Teil können sich Veränderungen, welche durch den Bluthochdruck bereits stattgefunden haben durch eine Blutdrucksenkung zurückbilden. Dies gilt vor allem für die Verdickung des Herzmuskels (linksventrikuläre Hypertrophie), zum Teil auch für die Nierenschädigung. So kann der Eiweißverlust (Albuminurie) über die Niere unter Behandlung abnehmen und sich die Nierenfunktion verbessern. Auch die Dicke der Gefäße (Intima Media Dicke) nimmt wieder ab. Vor allem kann aber durch eine Behandlung des Blutdrucks eine weitere Zunahme der Organschädigung verhindern bzw. verlangsamen werden. Es gilt jedoch: Je weiter fortgeschritten die Veränderungen sind umso geringer ist auch die Chance, dass sich die Veränderungen zurückbilden.

Bei Rechtzeitiger Behandlung des Blutdrucks können Organschäden vermieden werden, ihr fortschreiten verhindert werden und das Herzkreislaufrisiko gesenkt werden.
Previous Beeinflusst psychosozialer Stress den Blutdruck?
Next Gibt es Alternativen zu einer medikamentösen Therapie des Bluthochdrucks?