Welche Partydrogen bzw. Suchtgifte erhöhen den Blutdruck?

You are here:
< All Topics

Drogen wirken sich unterschiedlich auf den Blutdruck aus. Marihuana führt eher zu einem Abfall des Blutdrucks. Partydrogen wie Amphetamine und Metamphetamine (Crystal Meth) steigern das sympathischen Nervensystem und erhöhen dadurch den Blutdruck. Ähnliches gilt auch für Kokain, Ecstasy (MDMA) und TFMPP (Trifluormethylphenylpiperazin) welches häufig in vermeintlichen Ecstasypillen als Ersatz für MDMA enthalten ist. Die Anzahl an „neuen“ Drogen steigt ständig. Da in vielen „Partydrogen“ unterschiedliche Substanzen enthalten sind bzw. beigemengt werden läßt sich die genau Wirkung (auch auf den Blutdruck) nur sehr schwer abzuschätzen.

Partydrogen haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Blutdruck

Opoide (Morphium, Kodein) und Halbsynthetische Opoide (Heroin) senken den Blutdruck und können zu einer Hypotonie führen. Das selbe gilt für Fentanyl (Carfentanyl) welches immer häufiger dem Heroin hinzugefügt (oder als solches verkauft) wird. LSD hat keine bedeutsame Wirkung auf den Blutdruck.

Previous Welche Formen der sekundären Hypertonie gibt es?
Next Welche Rolle spielen die Gefäße (Endothelfunktion) bei Bluthochdruck?