Welche Medikamente gegen Bluthochdruck sind während der Schwangerschaft erlaubt?

You are here:
< All Topics

Viele Substanzen gegen Bluthochduck wurden nie auf ihre Nebenwirkungen während der Schwangerschaft untersucht. Von anderen Medikamenten wissen wir, dass sie sich negativ auf das ungeborene Kind auswirken.  (z.B. manche Betablocker veringern das Geburtsgewicht). Bei manche Substanzen, fehlen auch  Daten ob diese für den Langzeiteinsatz während der Schwangerschadt geeignet sind. Die wohl sichersten und am häufigsten während der Schwangerschaft eingesetzten Medikamente sind:  Methydopa (z.B. Aldometil®, Aldomet®, Presinol®); Labetolol (Trandate®), Nifedipine (Adalat®). Auch Clonidin (Catapresan®) kann verwendet werden. Für die akute Blutdrucksenkung hat sich Dihydralazin (Nepresol®) bewährt. Ob und mit welcher Substanz eine Behandlung erfolgt muss individuell abgewogen werden.

Viele Blutdruckmedikamente wurde nie während der Schwangerschaft getestet. Trotzdem stehen etliche blutdrucksenkende Medikamente, auch für Schwangere zu Verfügung.
Previous Welche Gefahr besteht bei Hochdruck während der Schwangerschaft?
Next Wie äussert sich ein hoher Blutdruck während der Schwangerschaft?