Was ist ein Schwangerschaftshochdruck?

You are here:
< All Topics

Etwa 5-10% aller Frauen haben erhöhte Blutdruckwerte (über 140/90mmHg) während der Schwangerschaft. Meist tritt dieser nach der 20 Schwangerschaftswoche auf und bildet sich innerhalb der ersten Woche nach der Geburt zurück. Eine hoher Blutdruck während der Schwangerschaft kann zu Komplikationen wie Präeklamsie und Eklamsie führen und steigert das Risiko sowohl für die Mutter und das Kind.

Man unterscheidet verschiedene Formen der Schwangerschaftshypertonie – je nachdem ob ein Bluthochdruck schon vorher bestanden hat, wann dieser auftritt und wie hoch die Blutdruckwerte sind (siehe Tabelle).

KrankheitsbildBeschreibung
AVorbestehender Bluthochdruck Blutdruckwerte vor der Schwangerschaft oder vor der 20 SSW erhöht. Hypertonie dauert > 6 Wochen nach der Geburt. Verbunden mit Eiweisverlust über die Niere.
BGestationshochdruckBlutdruckwerte ab der 20 SSW erhöht. Dauert bis mindestens 6 Wochen nach der Geburt
CVorbestellender Bluthochdruck mit Überlagerung durch einen GestationshochdruckKombination aus A + B
DPräeklamsieBluthochdruck währende der Schwangerschaft mit starken Einweisverlust. Meist liegen Vorerkrankungen (Bluthochdruck, Diabetes, Nierenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen vor
EEklamsieBluthochdruck in der Schwangerschaft verbunden mit Krampfanfällen, Starken Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen und reduzierter Nierenausscheidung
FHELP Syndrom Schwere Verlaufsform der Präeklampsie /Eklampsie. Lebensgefährliches Krankheitsbild verbunden mit einem Zerfall von Blutbestandteilen, Abfall der Blutplättchen, und erhöhten Leberwerten
Einteilung der Schwangerschaftshypertonie
Bluthochdruck während der Schwangerschaft hat viele Facetten.

Previous Normalisiert sich der Blutdruck nach der Geburt bei einem Schwangerschaftshochdruck?
Next Was ist eine Präeklampsie / Eklampsie?