Welche Auswirkungen hat Rauchen auf die Gefäße?

You are here:
< All Topics

Man geht davon aus, dass Rauchen in mehrere Hinsicht die Gefäße schädigt. Welche Auswirkungen die über 4000 Rauchinhaltsstoffe genau auf die Gefäße haben ist bisher nicht geklärt. Man geht aber davon aus, dass Rauchen den Prozess der Atherosklerose gemeinsam mit anderen Faktoren (zum Beispiel Bluthochdruck) in Gang setzt in dem es zu einer Schädigung der innersten Schicht der Gefäße (Endothel) führt. Nikotin wirkt aber auch entzündungsfördernd und spielt eine wichtige Rolle bei dem Fortschreiten der Atherosklerose. Ebenso verstärkt es die Blutgerinnung. Über diesen Effekt kann Rauchen auch einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall auslösen.

Rauchen schädigt die Gefäße in dem es den Prozeß der arteriosklerose fördert. Die innerste Schicht der Gefäße wird durchlässig für Blutfette. Dadurch entstehen Ablagerungen (Plaques) in den Arterien.

Die Wahrscheinlichkeit für eine koronare Herzerkrankung, periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit) und einen Schlaganfall ist deutliche erhöht bei Rauchern. Man schätz das 10% aller Kardiovaskulärer Erkrankungen Folge des Rauchens sind. Besonders schädlich wirkt sich die Kombination von Rauchen und Diabetes und/oder Bluthochdruck aus. Bei diesen Personen schreitet die Atherosklerose noch schneller voran. Wenn man andere Schädigende Wirkungen des Rauchens hinzuzählt (z.B: Lungenkrebs) tötet Rauchen jährlich mehr als 6 Millionen Menschen.

Previous Was ist eine sekundäre Hypertonie?
Next Welche Formen der sekundären Hypertonie gibt es?