Was ist ein „behandlungsresitenter“ Hochdruck?

You are here:
< All Topics

Wenn der Blutdruck trotz Gabe von mehr als 3 Medikamenten in ausreichender Dosierung weiterhin über 140/90mmHg liegt (und keine sekundärer Bluthochdruck vorliegt) spricht man von einem behandlungs- oder therapieresistenten Bluthochdruck. Bevor die Diagnose gestellt wird muss aber sicher gestellt werden, dass die Blutduckmessungen richtig durgeführt wurden und ob nicht doch eine behandelbare Ursache wie:

vorliegen. Gerade bei diesen Patienten sollte auch auf die Nierenfunktion geachtet werden, da eine Nierenschädigung auch Ursache für eine Behandlungsresitente sein kann. Diese Form des Bluthochdrucks liegt in etwa 10% aller Bluthochdruckpatienten vor und ist oft mit Beschwerden assoziiert. Der Behandlungsresitente Bluthochdruck ist  mit einem höheren kardiovaskulärem Risiko verbunden. 

Wenn der Blutdruck trotz einer Behandlung mit mehr als 3 Medikamenten in ausreichender Dosierung zu hoch ist spricht man von einem behandlungsresistenten Hypertonie.

Previous Was ist der zentrale Aortenblutdruck?
Next Was ist eine „Hypotonie“